Port Andratx

Idyllischer Fischerhafen mit exklusivem Touch.

Das ehemalige Fischerdorf Port de Andratx beherbergt zwar immer noch eine kleine Flotte an Fischerbooten, aber eine noch viel größere an Luxusyachten und ist vor allem im Sommer der Treff der Reichen und Schönen auf der Insel. Trotz dem wilden Bauboom auf den Hügeln rund um den Hafen hat sich Port Andratx ein ursprüngliches Flair erhalten können, Hotelburgen und Appartmentklötze findet man hier nicht.

An der Hafenpromenade reihen sich Restaurants, Bars und Cafes aneinander, eine hübsche Meile direkt am Wasser zum Flanieren und Einkehren - tagsüber und in der Nacht, wenn die eine oder andere Band aufspielt. In den Nebengassen findet man einige Läden und Geschäfte aber fast genauso viele Büros von Immobilienmaklern, die an den Hype vergangener Tage erinnern. In Port Andratx kann man Boote mieten oder mit dem Ausflugsdampfer nach Sant Elm und weiter zur La Dragonera fahren.




Was tun in Port Andratx?

1. Prominieren und Einkehren

Tagsüber oder Abends - Die Hafenpromenade bietet eine Vielzahl an Restaurants und Bars.

2. Yachten und Boote schauen

Der Yachthafen Club de Vela ist öffentlich zugänglich, so kann sehen wer gerade anlegt.

3. Fangfrischen Fisch kaufen

Täglich um 5 legen die Fischerboote an, und man kann einen Catch of the day am Fischmarkt am Hafen erwerben.

Port Andratx Infos und Links